Amnesty International Indien Koordinationsgruppe

Impressum | Login

Indien Koordinationsgruppe

StartseiteUnitedNations

1. Konventionen

Völkerrechtlich verbindliche Abkommen und politische Erklärungen der Vereinten Nationen (aber auch anderer Institutionen) dienen Menschenrechtsorganisationen als Arbeitsbasis. Aktivistinnen und Aktivisten können sich auf diese Positionen berufen, wenn sie von ihren Regierungen Schutz vor Menschenrechtsverletzungen einfordern. Amnesty wendet sich regelmäßig an Internationale Organisationen und deren Mitgliedsstaaten und mahnt an, dass Abkommen auch tatsächlich in der Praxis umgesetzt werden.

Die internationale Staatengemeinschaft hat eine Reihe von Grundsatzerklärungen verabschiedet, die jedoch nicht rechtsverbindlich sind. Dazu zählen unter anderem
- die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (1948),
- die Erklärung über das Recht auf Entwicklung (1986),
- die Erklärung über den Schutz aller Personen vor zwangsweisem Verschwinden (1992) und
- das Recht der Völker auf Frieden (1984).

Im Gegensatz zu diesen Erklärungen sind Übereinkommen (Konventionen) rechtsverbindlich, sobald sie von den Vertragsstaaten ratifiziert wurden.

Zur Übersicht über die Konventionen und den Stand der Ratifikationen: United Nations Treaty Collection
Zur laufenden Weiterentwicklung der internationalen Abkommen: Codification and Progressive Development of International Law
Siehe auch hier: Menschenrechtsabkommen

2. Universal Periodic Review

Seit der Gründung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen im Jahr 2006 (der die frühere UN-Menschrechtskommission ablöste) werden alle Staaten regelmäßig hinsichtlich ihrer Menschenrechtsbilanz überprüft. Zur ersten Gruppe von Staaten, die sich im Jahr 2008 dem Universal Periodic Review unterzogen, gehörte auch Indien. Dokumente und Statements:
National Report

Die Antworten der indischen Regierung auf die Empfehlungen der UPR Working Group von 2008 sind enthalten im National Report zum II. Universal Periodic Review of India, der im Mai 2012 stattfand

Amnesty International hat aus Anlass der Sitzung des UN-Menschenrechtsrats (27. Februar – 23. März 2012) ein Statement veröffentlicht, das sich besonders auf die Situation von Menschenrechtsverteidigern bezieht: Human rights defenders need effective protection (ASA20/005/2012/en).
Die Eingabe zum UPR im Mai/Juni 2012 stand unter dem Titel: Accountability, impunity and obstacles to access to justice ( India-UPR_2012_Amnesty_submission.pdf)

UPR III, Mai 2017:

Amnesty International, Submission for the UPR April/May 2017: Impunity, discrimination and repression of dissent (September 2016)

Joint Stakeholders' Report: Human Rights in India. Joint Stakeholder's Report (Working Group on Human Rights in India and the UN, Dezember 2016)

India’s National Report: India’s National Report (Ministry of External Affairs, Jan 2017)

Empfehlungen und Reaktionen im Verfahren des UPR lassen sich gezielt je nach Land und Thema hier verfolgen: Database of UPR recommendations and voluntary pledges

3. Berichte und Statements von UN-Sonderberichtserstattern und andere UN-Dokumente

Special Rapporteur on adequate housing: Report of the Special Rapporteur on adequate housing as a component of the right to an adequate standard of living, and on the right to non-discrimination in this context, on her mission to India (Jan 2017)

19. 10. 2016
Kaschmir: UN experts urge India to release rights activist in Kashmir (Washington Post, 19. 10. 2016); India must release Kashmiri human rights activist Khurram Parvez, U.N. experts say (Reuters, 19. 10. 2016)

17. 08. 2016
Kaschmir: Zeid urges India and Pakistan to grant independent observers access to Kashmir (Office of the High Commissioner for Human Rights)

18. 06. 2016
Statement von drei UN-Sonderberichterstattern zur Auslandsfinanzierung (FCRA) von NGOs: UN rights experts urge India to repeal law restricting NGO’s access to crucial foreign funding

22. 04. 2016
Special Rapporteur on adequate housing as a component of the right to an adequate standard of living, and on the right to non-discrimination in this context Ms Leilani Farha: End-of-visit press statement, New Delhi

20. 04. 2016
UN-Sonderberichterstatter Maina Kiai zur Auslandsfinanzierung von NGOs (FCRA): ANALYSIS ON INTERNATIONAL LAW,STANDARDS AND PRINCIPLES

21. 03. 2016
UN-Sonderberichterstatterin Rita Izsák zur Kasten-Diskriminierung: Caste systems violate human rights of millions worldwide – new UN expert report

Mai 2013
UN Special Rapporteur on safe drinking water and sanitation: Continued plight of the ‘untouchables’ (United Nations, Mai 2013)

April/Mai 2013
UN-Sonderberichterstatterin über Gewalt gegen Frauen
Special Rapporteur on Violence against women, its causes and consequences finalises country mission to India (UN, Office of the High Commissioner for Human Rights, 01. 05. 2013)
Violence against women: UN expert launches visit to assess the situation in India (UN, Office of the High Commissioner for Human Rights, 17. 04. 2013)

UN + Government of India: India UNDAF. United Nations Development Action Framework 2013-2017

März 2012 (Besuch) - April 2013 (Bericht)
Vom 19. bis zum 30. März 2012 besuchte der UN-Sonderberichtserstatter über außergerichtliche, summarische oder willkürliche Hinrichtungen, Christof Heyns Indien, um eine erste fact-finding mission durchzuführen: first official mission by UN rapporteur on summary or arbitrary executions
Im April 2013 legte er der UN-Vollversammlung seinen Bericht vor: Report of the Special Rapporteur on extrajudicial, summary or arbitrary executions

Januar 2011 (Besuch) - Februar 2012 (Bericht)
Vom 10. bis 21. Januar reiste Margaret Sekaggya, UN-Sonderberichterstatterin für die Situation von Menschenrechtsverteidigern, durch Indien. Am Ende ihrer Reise, die sie durch die Bundesstaaten Orissa, Westbengalen, Gujarat, Assam sowie Jammu und Kaschmir führte, gab sie in New Delhi das folgende Statement ab: Statement of the Special Rapporteur on the situation of human rights defenders, Margaret Sekaggya, as she concludes her visit to India
Im Februar 2012 legte sie ihren Bericht vor: Report of the Special Rapporteur on the situation of human rights defenders, Margaret Sekaggya - Addendum - Mission to India (10–21 January 2011)

Committee on the Elimination of Racial Discrimination (CERD): Concluding observations of the Committee on the Elimination of Racial Discrimination - INDIA (May 2007)

UN Human Rights Country Page - India

Weitere Links:

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen

Deutsches Institut für Menschenrechte