Amnesty International Indien Koordinationsgruppe

Impressum | Login

Indien Koordinationsgruppe

StartseiteEinzelfälle-IromSharmila

Irom Sharmila

Fallbeschreibung
Irom Sharmila befindet sich seit dem 2. November 2000 im Hungerstreik mit dem Ziel, die indische Regierung dazu zu bewegen, den Armed Forces (Special Powers) Act, 1958 (AFSPA) aufzuheben. Sie sieht dieses Gesetz als Ursache für Gewalt in Manipur und anderen Teilen im Nordosten Indiens. Über die Jahre hinweg ist sie zu einer Ikone im Kampf gegen dieses Gesetz geworden und ist bekannt als die „Eiserne Lady von Manipur“.

Mit der Verweigerung von Nahrung und Wasser seit mehr als 500 Wochen befindet sie sich in dem „längsten Hungerstreik der Welt“. Derzeit ist sie angeklagt wegen versuchten Selbstmordes. Irom Sharmila hat auf diese Anklage auf „nicht schuldig“ plädiert und dabei ausgeführt, dass sie einen gewaltlosen Protest ausführe. Eine vorbereitende Anhörung fand am 4. März 2003 im Delhi Patiala District & Sessions Court Nr. 4 statt. Die nächste Anhörung war für Mitte August 2013 angesetzt, wurde aber auf unbestimmte Zeit verschoben.

Irom Sharmila sitzt seit zwölf Jahren in Untersuchungshaft in Manipur. Derzeit ist sie in der Sicherheitsstation des Jawaharlal Nehru Krankenhauses in Imphal, der Hauptstadt Manipurs, untergebracht. Dort wird sie gegen ihren Willen mit flüssiger Nahrung durch die Nase versorgt. Besuch darf sie nur mit behördlicher Erlaubnis empfangen. Da die ihr vorgeworfene Straftat nur mit einer Haftstrafe von einem Jahr bedroht wird, wurde sie nach diesem Zeitraum ordnungsgemäß aus der Untersuchungshaft entlassen. Da sie ihren Hungerstreik fortführte, wurde sie wieder inhaftiert.

Obwohl Beschuldigte, denen versuchter Selbstmord vorgeworfen wird, auf Kaution frei kommen können, hat Irom Sharmila die dafür notwendige Sicherheitsleistung verweigert, um damit zu erreichen, dass die Vorwürfe gegen sie als haltlos festgestellt und fallen gelassen werden.
Irom Sharmilas Hungerstreik ist ein Protest gegen die Verletzung von Menschenrechten und ist nicht vergleichbar mit einer Selbstverletzung im Sinne einer Schädigung oder eines Selbstmordversuches. Ihr Protest ist vielmehr ein Ausdruck ihrer politischen Meinung, wonach der AFSPA aufgehoben werden sollte.

Amnesty-Statements:
09. 08. 2016
End of Irom Sharmila’s hunger strike an opportunity to repeal AFSPA
05. 04. 2016
Delhi: Irom Sharmila erneut freigesprochen
02.03.2016
Manipur: Bizarre cycle of release and re-arrest of Irom Sharmila continues
Die erneute Verhaftung der politischen Gefangenen Irom Sharmila durch die Polizei von Manipur wegen versuchten Selbstmords, zwei Tage nachdem ein Gericht in Manipur sie von einer identischen Anklage freigesprochen hatte, offenbart den Zynismus der Behörden im Bundesstaat.

Presse und Medien:
2016
Irom Sharmila startet Wahlkampf in Manipur: Manipur: 'Iron Lady' Irom Sharmila kicks off her poll campaign (The Northeast, Nov. 2016)
Irom Sharmila beendet Hungerstreik gegen AFSPA
Responding to Irom Sharmila (The Hindu, 11. 08. 2016); Indische Aktivistin will erste Mahlzeit nach 16 Jahren Hungerstreik essen (Süddeutsche Zeitung, 09. 08. 2016); Menschenrechtsaktivistin beendet Hungerstreik nach 16 Jahren (Der Tagesspiegel, 09. 08. 2016); Irom Sharmila: World's longest hunger strike ends (BBC, 09. 08. 2016)
The cause is AFSPA (The Hindu, 02. 08. 2016); Drop charges against Irom Sharmila, demands Amnesty International (Economic Times, 27. 07. 2016) Irom Sharmila Extends Her Solidarity To JNU And UOH Student’s Progressive Movements (Indian Express, 02. 03. 2016)
Irom Sharmila resumes fast demanding repeal of AFSPA (The Hindu, 01. 03. 2016)

2015
Choosing satyagraha over spectacle (The Hindu, 31. 01. 2015)
The power of one woman's fast (BBC, 11. 01. 2015)
Irom Sharmila Chanu: Don’t Idolize Me or My Hunger Strike (The Wall Street Journal, 06. 01. 2015)

2014
After 14 years, new hopes for release of Irom Sharmila (The Times of India, 12. 12. 2014)

Video: My Body My Weapon (8 Min 45 Sek, BPB 2008)

Einzelfälle