Amnesty International Indien Koordinationsgruppe

Impressum | Login

Indien Koordinationsgruppe

StartseiteUrgent Action Kerala: Menschenrechtler gegen Kaution freigelassen

21.03.2015

Urgent Action Kerala: Menschenrechtler gegen Kaution freigelassen

Die Menschenrechtler Jaison C Cooper und Thushar Nirmal Sarathy sind am 16. März gegen Kaution aus der Haft entlassen worden.

Die Menschenrechtler Jaison C Cooper und Thushar Nirmal Sarathy sind am 16. März gegen Kaution aus der Haft entlassen worden. Am 30. Januar waren sie in Indien festgenommen geworden, weil man ihnen die Beteiligung an rechtswidrigen Aktivitäten vorgeworfen und bei ihnen zuhause "pro-maoistische" Materialien gefunden hatte. Über den Einsatz von Amnesty International für die beiden Männer wurde in den indischen Medien ausführlich berichtet, was dazu beigetragen hat, auf ihre willkürliche Inhaftierung aufmerksam zu machen.

Am 16. März hat das Hohe Gericht von Kerala die beiden Menschenrechtler Jaison C Cooper und Thushar Nirmal Sarathy gegen Zahlung einer Kaution freigelassen. Das Gericht ordnete an, dass sie den Bundesstaat nicht ohne vorherige Zustimmung des Obersten Richters verlassen dürfen und bis zum Ende der Untersuchung zweimal wöchentlich bei der zuständigen Ermittlungsbehörde vorsprechen müssen.

Jaison C Cooper und Thushar Nirmal Sarathy wurden am 30. Januar in Kochi bzw. Kozhikode im Bundesstaat Kerala festgenommen. Die Inhaftierung der beiden Männer erfolgte auf Grundlage des wichtigsten Antiterrorgesetzes, dem Gesetz zur Verhütung rechtswidriger Aktivitäten (Unlawful Activities (Prevention) Act).

Der zuständige Ermittlungsbeamte sagte gegenüber Amnesty International, die Männer hätten verbotene bewaffnete maoistische Gruppen unterstützt und seien an einem Anschlag auf das Projektbüro der Agentur für Instandhaltung und Betrieb des Straßennetzes (National Highway Authority of India) am 29. Januar beteiligt gewesen. Der zuständige Ermittlungsbeamte räumte allerdings auch ein, dass die einzigen Beweise gegen Jaison C Cooper und Thushar Nirmal Sarathy Flugblätter und andere Materialien waren, die die Polizei bei den Männern zuhause gefunden hatten und die mutmaßlich auf "Unterstützung maoistischer Gruppen" hindeuteten. Die indischen Gerichte haben bereits in mehreren Fällen darauf hingewiesen, dass der Besitz bestimmten Schriftguts an sich nicht als Straftat anzusehen ist.

Jaison C Cooper und Thushar Nirmal Sarathy hatten sich aktiv an Protesten gegen Fälle von Landnahme durch die Regierung des Bundesstaates beteiligt.

Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzwerkes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.